Rote Pesto mit Paranuss

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Heute habe ich ein wunderbaren rotes Pesto für Euch.

Ich liebe Pesto in allen Variationen und es muss auch nicht immer nur mit Nudeln gegessen werden. Ich gebe es zu, ich bin ja so ein Dipper. Aufstrich mit Brot oder Gemüse dippen, ist für mich einfach das Größte. Ich finde es ist auch wunderbar gesellig, wenn man Besuch bekommt, man probiert sich munter durch, herrlich. Deswegen gibt es oft bei uns Antipasti.

Und diesmal hatte ich Lust auf selbstgemachtes rotes Pesto. Aber es sollte nicht langweilig sein, sondern außergewöhnlich. Wie du ja weißt, benutze ich überwiegend Produkte in Bioqualität. Und das war auch mein Anspruch an dem roten Pesto: wenige Zutaten, aber gute Zutaten. Die simplen Rezepte sind meiner Meinung nach immer die besten Rezepte. Ich bin sowieso ein Fan von eingelegten getrockneten Tomaten. Die verfeinern wirklich jedes Gericht und mein Pesto sollte nicht mit Pinienkernen gemacht werden.

Dafür gibt es ja schon 1000000 Rezepte im Netz. Ich habe dann nach kurzem Überlegen rote Pesto mit Paranüssen hergestellt. Um es genau zu sagen Paranüsse aus Wildsammlung. Und dafür habe ich tatkräftige Unterstützung bekommen von Mabura. https://www.mabura.at/ Im Shop gibt es handgemachte BIO-Köstlichkeiten aus dem Herzen Kärntens. Das ist genau mein Ding. Mabura achtet auf faire, biologische und nachhaltige Herkunft und Produktion. Natürlichen Grundzutaten werden veredeln und kombiniert. Produktion von Hand und auch bei der Verpackung und dem Versand wird Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Schaut Euch gerne mal im Shop um, dort findet ihr tolle Geschenkideen für alle Anlässe. Hochzeiten, Weihnachten, Taufe, Geburtstage.

Aber was für mich auch wichtig ist: die Bio-Produkte sind richtig gut und das schmeckt man. Wie gesagt, die Paranüsse für mein rotes Pesto und das sagenhafte Olivenöl aus unbehandelten Oliven …. ein Traum. Ich benutze ausschließlich Bio extra vergine Olivenöl und der Geschmack war unschlagbar. Wunderbar fruchtig und leicht pfeffrig. Meine Geschmacksknospen haben Samba getanzt. In der Kombination mit den Paranüssen und getrockneten Tomaten ist einen wunderbar rotes Pesto entstanden, das ich schon 2-mal nachmachen musste. Mein Mann und meine Kollegen waren begeistert. Übrigens sind Paranüsse sehr gesund. Die Paranuss  hat einen hohen Bestandteil an Selen, enthält sie viel Magnesium, Eisen, und Zink, sowie Vitamin B1 und E. Ach, ihr müsst es unbedingt probieren. Das rote Pesto ist rund in seinem Geschmack, leicht pikant und ist im Kühlschrank 3 Tage haltbar. Die Portion ist ausgelegt für 2 Personen. Mein Mann hat auf die Arbeit belegte Brote mit dem selbstgemachten roten Pesto und Salami mitgenommen. Das hat auch sehr lecker geschmeckt.

Zutaten:

100g Tomatenmark

60g Paranüsse z.B. von Mabura

1 Knoblauchzehe

30g Olivenöl z.B. von Mabura

50g getrocknete, eingelegte Tomaten

½ TL Salz

3 frische Minzblätter

Pfeffer aus der Mühle

1 Chilischote

Zubereitung:

Tomatenmark, Paranüsse, Knoblauchzehe, Olivenöl und getrocknete Tomaten in einen Mixer geben und pürieren. Zuletzt die Gewürze zugeben und nochmal mixen. Danach abschmecken und sofort genießen. Du kannst selbstverständlich auch andere Nüsse benutzen und das Pesto stückiger mixen. Ich bin gespannt, wie es Dir schmeckt. Viel spaß beim dippen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0