One Pan Pasta mit Orecchiette Salzzitronen und Rauchpaprika

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Der Trend um One Pot oder One Pan Pasta wurde 2013 von der US-amerikanischen Fernsehköchin Martha Stewart ins Rollen gebracht, als sie in ihrem Magazin einen Artikel dazu veröffentlichte. Kein Wunder, denn es funktioniert ganz einfach: Alle Zutaten in eine Pfanne geben, köcheln lassen und servieren. 

 

 

 

Das heutige Rezept für One Pan Pasta mit Orecchiette, Salzzitronen und Rauchpaprika wird dich begeistern! Das kräftige Aroma der Rauchpaprika erzeugt im Zusammenspiel mit der Salzzitrone ein unglaubliches Geschmackserlebnis. 

 

 

 

Warum nicht gleich frische Zitronen verwenden, fragst du dich? Klar, auch frische Bio-Zitronen verleihen dem Gericht tolle Geschmacksnoten. Salzzitronen geben aber weniger Säure, dafür umso mehr würzig-salzig-intensiven Geschmack ab und die floralen, ätherischen Aromen der Zitronenschale kommen besonders intensiv zur Geltung. Das ist übrigens auch wichtig: nicht das Fruchtfleisch ist hier der Star, sondern vielmehr die ganze Schale. Probiere es unbedingt aus!

 

 

 

Du musst dir übrigens keine Sorgen machen, wenn die Avocado nach dem Aufschneiden braun wird. Grund hierfür ist die Oxidation, die startet, sobald Sauerstoff mit dem Fruchtfleisch in Berührung kommt. Damit aufgeschnittene Avocados ihre leuchtend grüne Farbe behalten, kannst du die Schnittstellen einfach mit frischem Zitronen- oder Limettensaft beträufeln.

 

 

 

Besonders gut gelingt das Gericht mit der neuen 28 cm 3-ply Pfanne von WellDone Studios, die durch ihren Aluminiumkern eine optimale Wärmeverteilung in der gesamten Pfanne garantieren. Außerdem bietet WellDone Studios einen Wiederbeschichtungsservice an. Schau mal vorbei!

 

 

 

So, genug Fachsimpelei… lass uns mit dem Kochen beginnen!

Eine Pfanne - unendlich viele Möglichkeiten!

Zutaten:

250 g Orecchiette

2 Stk. Rauchpaprika (getrocknet, scharf)

2 Stk Schalotten

3 Stk Knoblauchzehen, Olivenöl

150 g Weißwein, Wasser

1 Salzzitrone

200 g Parmesan

2 Eier

1 Avocado

je 5 g Petersilie, Koriander & Basilikum

Zubereitung:

1. Den Stiel der Rauchpaprika entfernen und das Kerngehäuse herausholen. Das Fruchtfleisch der Rauchpaprika in einer heißen Pfanne anrösten. Die Paprika müssen sich leicht aufblähen und es sollte sich ein leicht rauchiges Aroma entwickeln. Die Paprika aus der Pfanne holen und leicht auskühlen lassen.

 

 

 

2. Die Enden der Schalotten abschneiden, sodass der Strunk die einzelnen Schichten noch zusammenhält. Die Schalotten in Spalten schneiden und in etwas Olivenöl farblos anschwitzen. Nebenbei die Knoblauchzehen schälen, in feine Scheiben schneiden und mit in die Pfanne geben. Die angerösteten Paprika in 2cm große Stücke schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Alles kurz durchschwenken und leicht salzen.

 

 

3. Den Pfanneninhalt mit Weißwein ablöschen und fast verkochen lassen. Dann die Pasta hinzugeben und alles mit Wasser auffüllen. Nebenbei die Salzzitrone in mehrere Spalten schneiden und die Schale vom Kerngehäuse entfernen. Die Schale in feine Brunoises schneiden und mit in die Pfanne geben.

 

 

 

4. Kräuter in feine Streifen schneiden. Die Avocado aus der Schale lösen, Kern entfernen und in 1cm große Würfel schneiden.

 

 

5. Den Großteil des Parmesans fein reiben und mit den beiden Eiern verrühren. Nebenbei immer mal wieder in der Pasta rühren, sodass sie gleichmäßig gart. Je nach Gargrad etwas Wasser auffüllen, falls zu viel verkocht, die Pasta aber noch zu al dente ist.

 

 

6. Ist die Pasta gut gegart und der Großteil des Wassers verkocht, die Avocadowürfel und den Großteil der Kräuter hinzugeben. Alles gut durchschwenken. Die Hitze der Herdfläche runterdrehen und das Parmesan-Ei Gemisch hinzugeben. Schön gleichmäßig so lange unterrühren, bis alles cremig gebunden ist.

 

 

7. Gericht in der Pfanne servieren. Vorher noch die restlichen Kräuter drüberstreuen und den Parmesan darüber hobeln.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0