Tuerkisches Dorf-Brot aus 5 Zutaten

Tuerkisches Dorf-Brot aus 5 Zutaten
Tuerkisches Dorf-Brot aus 5 Zutaten

Hast du ein authentisches türkisches Brot-Rezept?

Ja hab ich :)! Hallöchen und seid bereeeeeit *Scar-Voice für ein typisch türkisches Dorf-Brot.

Meine Eltern kommen aus Izmir wie Du vielleicht weißt und auf meinem Blog mitlesen kannst ( ich verlinke Dir später die Hotspots an der Ägais / in Izmir ) und somit haben wir natürlich nichts mit Dorf zu tun.

Aber meine Nachbarn kommen aus Yozgat, eine kleine Provinz nähe Ankara und dort kommen meine Nachbarn her. Seitdem wir in Köln wohnen, ist meine türkische-Connection richtig gewachsen. Das war vorher nicht so. Und da die meisten in meinem Haus Hausfrauen sind, können die Damen wirklich richtig toll in der Küche zaubern. Natürlich geht es auch 3-4 mal ins Jahr mit der Family nach Yozgat. Und als ich letztens bei meinen Nachbarn war, gab es dieses Dorf-Brot zur Suppe. Super lecker. Ich hab natürlich direkt gefragt wo Gonca-Abla es gekauft hat und Sie meinte direkt, dass Sie es selber gemacht hat und ob wir morgen nicht zusammen eins backen wollen. SAY NO MORE :D Hahahaha. Die Zubereitung war so einfach, dass ich echt erstaunt war. Und zu Hause hab ich es dann einige Wochen später einfach mal selber probiert und es ist mir gelungen. Ist ja immer so eine Sache mit der Hefe nech?

Man man man. Aber ich verrate Dir 1,2 Mini Tipps und Tricks und dann wird auch Dir das türkische Dorf-Brot gelingen.

Tuerkisches Dorf-Brot aus 5 Zutaten
Tuerkisches Dorf-Brot aus 5 Zutaten

Du hast alle Zutaten zu Hause, versprochen!

Also normalerweise :D Hahaha. Derzeit DANK Corona ist es ein bisschen knapp mit Mehl und Hefe. Das ist mir leider auch schmerzlich bewusst geworden. Ich habe noch eine Packung Mehl, Vollkornmehl, Roggen- und Dinkelmehl und eine halbe Packung Hefe. Das wars. Aber es kommen bessere Zeiten. Meine tolle Nachbarin hat mir geschrieben, dass Sie 4 Packungen Mehl für mich hat. Hach, #Nachbarschaftsliebe

 

Du kannst das Dorf-Brot mit „normalem“ Mehl herstellen oder wie ich mit 50% Vollkornmehl und 50%. Das schmeckt mir persönlich am besten. Ich habe dieses Brot zu unsrem Grill-Abend gemacht und dick mit Tomatenbutter bestrichen… Leuteee!! Das war soo köstlich.

 

Hier geht es zu meinem Tomatenbutter-Rezept. Es ist genauso lecker wie Kräuterbutter :D Wirklich!

Brot aus dem Topf! Was ist noch zu beachten?

1. Genau, es muss ein feuerfester Topf MIT Deckel sein.  Ich habe meinen Römertopf genommen. Aber jeder Feuerfeste Topf funktioniert.

Wenn du einen Römer-Topf hast, dann bitte – bevor Du den Teig zum backen hineingleiten lässt – ein Esslöffel Sonnenblumenöl hineingeben, alles gut auspinseln und mit Paniermehl bestreuen. Dann bleibt auch nix kleben.

 

2. Du brauchst für dieses Rezept lauwarmes Wasser. Leute! Besser kalt als zu warm. Eher im Verhältnis 60-70% KALT und 40-30% WARM. Wenn das Wasser zu warm wird, geht der Teig nicht hoch und ist für die Tonne.

 

3. Nicht zu viel kneten. Ganz wichtig. Eher oft Falten. Dazu aber bei der Zubereitung mehr.

 

4. Brot niemals warm / heiß auf eine Fläche legen, nur auf ein Auskühlgitter bis es vollständig ausgekühlt ist. 

Tuerkisches Dorf-Brot aus 5 Zutaten
Tuerkisches Dorf-Brot aus 5 Zutaten

Zutaten für mein türkisches Dorf-Brot:

500g Mehl

350 – 370 ml lauwarmes Wasser

Von einem Hefewürfel, die Hälfte und davon die Hälfte

2 EL Olivenöl

1 vollen TL Salz

zusätzlich eine Feuerfest Schüssel mit Wasser für den Ofen. Creme Brulee Schälchen eignen sich ideal

und eine saubere Rasierklinge

-

Ich kann Dir meine *Messlöffel sehr ans Herzen legen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml,  TL und EL - Menge.

Tuerkisches Dorf-Brot aus 5 Zutaten
Tuerkisches Dorf-Brot aus 5 Zutaten

Zubereitung:

Erstmal alle Zutaten abwiegen und eure Küchenmaschine bereitlegen. Meine ist diese hier. Gut und günstig. Seit knapp 5 Jahren im Gebrauch.

Die Hefe in eine Schüssel zerbröseln. Die Hälfte vom Wasser dazugeben und alles mit einem Holzlöffel vorsichtig vermischen bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Für 10 Minuten stehen lassen.

Anschließend immer Abwechselnd Mehl und Wasser + das ganze Salz in die Schüssel geben und auf der niedrigsten Stufe deiner Küchenmaschine zu einem klebrigen Teig verarbeiten.

 

Immer abwechselnd ein Cup Mehl dazu und einen guten Schluck Wasser.  Bis Wasser und Mehl aufgebraucht sind. Wenn der Teig klebrig geschmeidig ist dieser fertig.

 

Anschließend auf deine Arbeitsfläche legen. Den Teig einmal mit der Hand verkneten und dann falten. Heißt erstmal zusammenrollen wie eine Schlange, dann die Seiten einklappen und anschließend wieder vorsichtig zu einer Rolle formen und final wie einen Briefumschlag einklappen.

Fertig. Mit einem EL Öl betröpfeln und 1 EL in den Händen verreiben und wieder in die Schüssel geben. Mit einem sauberen Küchentuch überdecken und an einem warmen Ort für 1 bis 1,5 Stunden gehen lassen. Im Sommer auf den Balkon, wenn es kalt ist Nähe der Heizung. Der Teig muss sich verdoppeln. 

 

Nach der Geh-Zeit euren Backofen auf 250° Ober und Unterhitze stellen und das Backgitter auf die niedrigste Stufe legen. Schon mal die kleine Schale – so groß wie die Creme Brulee Schälchen – mit Wasser befüllen und auf den Boden des Backofens legen. Dies dient der Feuchtigkeit des Backraums.

So. Jetzt packen wir vorsichtig den Teig in euren Römertopf oder euren feuerfesten Topf. Ein bisschen mit Mehl bestäuben.

Mi der Rasierklinge einmal tief rein schneiden. Wer mag macht Muster drauf wie ich. Wie auf meinem Bild zu sehen. Da hatte ich keine Vorlage. Ich hab es einfach gemacht. 

Deckel drauf und ab damit MIT Deckel für 20 Minuten bei 250° in den Backofen. Handy stellen nicht vergessen.

Wenn die Zeit um ist, den Backofen öffnen. Den Ofen runterstellen auf 200° und nochmal 20 Minuten ohne Deckel backen bis das Brot schön goldig braun ist.

Anschließend direkt aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten warten und das Brot vorsichtig aus dem Topf holen und unbedingt sofort auf einem Auskühlgitter / Grillrost geben. NIEMALS auf ein Schneidebrett oder so. Sonst bleibt das Brot Feucht und schmeckt nicht. Fertig ist dein Dorf-Brot.

Wirklich easy. Es ist auch super saftig, die Krumme ist kross. Genauso soll ein Brot schmecken oder?

Ich habe schon sehr oft Brot in der Türkei gegessen ( my weakness ) und es kommt den türkischen Brot sehr nahe. Testet es unbedingt. Es ist auch wie gesagt perfekt für euren Grill-Abend, Sonntagsbrot oder Geburtstagsfeier.

Bei Fragen melde Dich gerne.

Deine Ayse

*Affiliatelinks enthalten

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung (EU-DSGVO) am 25.05.2018, habe ich die Kommentarfunktion deaktiviert. Schreib mir doch einfach bei Fragen, Anregungen oder auch Kritik: hallo@ayses-kochblog-koeln.de


© Ayses Kochblog aus Köln | Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0