Wie brate ich ein Steak Medium l So einfach gelingt das saftige Steak

Wie brate ich ein Steak Medium l So einfach gelingt das saftige Steak
Wie brate ich ein Steak Medium l So einfach gelingt das saftige Steak

In nur 10 Schritten habt ihr das perfekte Steak auf dem Tisch l mit gelinggarantie

Hallöchen,

bist Du auch ein Steak fan? Natürlich alles in Maßen. Jeden Tag Fleisch muss nicht sein. Tut Dir und der Welt nicht gut. 

Wir gönnen uns maximal 1 im Monat ein leckeres Steak. Und ja wir holen es beim Discounter. Manchmal Bio, manchmal nicht. Es ist nun mal einfach eine Frage vom Budget. Mir ist schon bewusst, dass Steak nicht gleich Steak ist. Es gibt haushohe Unterschiede. Deswegen habe ich bei dieser Anleitung das Steak vom Discounter genommen. Weil 95% nun mal dort ihr Fleisch kaufen. 

Jedoch sollte das gute Stück Fleisch sehr gut zubereitet sein. Wir lieben unser Steak leicht rosa und saftig, medium. So dass kein Blut mehr austritt, sondern nur noch richtig leckerer Saft.

Und dazu am liebsten selbstgemachte Pommes, bzw. Süßkartoffepommes mit Sour Creme. Göttlich. Die Kombi...nomnomnom! Das ist meine liebste Kombi. Dazu noch einen herrlichen Gurkensalat und Mama ist happy :D Hahaha.

Ich muss auch zugeben, seitdem wir das Steak so richtig gut hinbekommen, gehen wir nicht mehr in Steak-Restaurants. Da ist man einfach locker 100-200€ los mit Getränken und sorry, dass ist es mir nicht Wert. I know i know, Miete, Mitarbeiter, Steuern müssen bezahlt werden, weiß ich. Aber meine Rechnungen auch. :-) 

Jedenfalls kann jeder Steak. Auch Du. Saftig, lecker, medium. Nicht furztrocken und tot gebraten. 

Und wie das funktioniert, habe ich Dir Schritt für Schritt abfotografiert und werde es Dir auch easy erklären. Es ist wirklich sehr einfach und gelingt garantiert. Ich verlinke Dir alle meine genutzten Produkte bzw Hilfe, dann kann auch nichts mehr schief gehen. Ich bin kein BBQ-Blogger, der jeden Tag Fleisch isst, 100te von Euro und sogar mehr Geld für Fleisch ausgibt täglich und das Fleisch nur grillt. Nein, ich mache es in der Pfanne, so wie fast alle „Normalos“ auch. Keiner hat Geld zu verschenken und ich auch nicht. 

Filetsteak ist mein absolutes Lieblings-Fleisch, aber auch das ist nun mal manchmal nicht drin und dann wird es halt "nur" ein Rumpsteak. Und das hat meist eine dicke Fettschürze. Wie Du trotzdem, bzw. grade wegen diesem Stück, dein Steak wunderbar aromatisch bekommst, verrate ich Dir gleich. Es ist mein absoluter Geheim-Tipp, mit dem ich auch immer mein fertig-Kartoffelpüree aufwerte. Hää fragst Du Dich? Gleich :-) Los gehts.

Für welche Art von Steak ist diese Anleitung gedacht?

Für ein Stück 200-300g Steak. Ca. 12cm lang und 2-3cm hoch. Ganz einfach abgepackt beim Discounter.

Ich habe Rumpsteak und Filetsteak genommen. Die Kosten sind aktuell zwischen 5-7€.

Zutaten für das perfekt gebratene medium Steak für 2 Personen l mit gelinggarantie:

 2 Packungen Steak

1 TL Steak Pfeffer, das hier ist *meiner

Ordentlich Salz aus der Mühle

1-2 EL *Wagyu-Schmalz oder alternativ 1 -2 EL Butter. Die Regel ist hier: 1 EL pro Stück Steak

4 Knobizehen

1 Strauch frisches Rosmarin

 Zusätzlich: Alufolie

-

Ich kann Euch meine *Messlöffel  empfehlen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml,  TL und EL - Menge. 

Vorbereitung bei einem Rumpsteak und meine Geheim-Tipps vorab:

Wie ich schon sagte, haben Rumpsteaks eine fette Fettschürze. Diese bitte vor dem anbraten vorsichtig mit einem scharfen Messer abschneiden und NICHT wegschmeißen. 

Das Fett benutzt ihr zusätzlich zum anbraten. Es kommt also zu Schritt 3, unten bei der Zubereitung. 

Das Fett gibt einen zusätzlichen Eigengeschmack und unglaublich leckeres Aroma. Es ist kostbar, deswegen nicht wegschmeißen, sondern schön zum Fett geben, damit die Steaks absolut perfekt werden. Das ist mein Geheim-Tipp 1.

Mein Geheim-Tipp 2 ist: Du kennst doch dieses fertige Kartoffelpüree aus dem silber Beutel? Das mag mein Mann so und wenn ich mal wenig Zeit habe, dann mache ich das sehr gerne. Und auch mal zum Steak. Ich mache das immer, weil es so schnell geht, wenn die Steaks aus dem Ofen fast fertig sind. Damit man alles schön warm zusammen essen kann.

Ich bereite das Kapü wie auf der Verpackung zu, gebe am Ende aber immer 4 EL von dem guten Steak-Fett, die in fett ausgebackenen und nun süßen Knobi (OMG!!!!)  und zusätzlich 1 TL Butter dazu. Und ganz viel frischen Pfeffer und Salz. Damit wertet man das fertige Kapü so massiv auf, es schmeckt fingerlicking-good. Versprochen. Du musst es unbedingt testen.

Zubereitung für das perfekt gebratene medium Steak für 2 Personen l mit gelinggarantie:

Schritt 1: das Steak vor der Zubereitung 30 Minuten aus dem Kühlschrank holen.

 

Schritt 2: Nach 30 Minuten aus der Verpackung nehmen, abtropfen und mit Küchenpapier abtupfen.

 

Schritt 3: Schaut Euch das Fleisch an, wenn da fette Sehnen zu sehen sind, diese vorsichtig raus schneiden. Das ist eher bei Rumpsteak der Fall als bei Filetsteak. 

 

Schritt 4: Euren Backofen auf 150° Ober- und Unterhitze stellen. Oder wenn ihr wie ich einen *AirFryer  / Heissluftfritteuse, dann braucht ihr das natürlich nicht. Da benötigen wir 130°

 

Schritt 5: In eine Pfanne das Wagyu Schmalz/ Fett zum Erhitzen geben. Knobis schälen und mit dem Rosmarin hineingeben. Die Pfanne muss super mega heiß werden. *Das ist meine Pfanne. Die ist günstig und soo gut.

Wie brate ich ein Steak Medium l So einfach gelingt das saftige Steak
Wie brate ich ein Steak Medium l So einfach gelingt das saftige Steak

Schritt 7: haltet euer Handy bereit. Nein, nicht für die Fotos :D für den Timer. Vorsichtig die Steaks hineinlegen und für genau 3 Minuten sehr scharf anbraten. Nach den 3 Minuten einmal umdrehen und von der anderen Seite 3 Minuten scharf anbraten. Also insgesamt 6 Minuten für ein Stück Steak! Keine Sekunde länger.

 

Schritt 8:  2 große Stücke Alufolie auf eure Arbeitsfläche legen, 1 TL Butter jeweils drauf und jeweils 1 Steak wie ein Bonbon einrollen.

 

Schritt 9: Ab damit für 10 Minuten mittig in den Backofen / AirFryer.

 

Schritt 10: Nach den 10 Minuten im Backofen / AirFryer rausholen. 3 Minuten ruhen lassen. Ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen. Lieber zu viel als zu wenig. Fertig ist euer Steak. Rosa! Zart! Saftig! Ganz genau so wie ein gutes medium Steak sein sollte. Ihr werdet ABSOLUT begeistert sein, ich verspreche es Euch.

Dicken Kuss, eure Maus

Wie brate ich ein Steak Medium l So einfach gelingt das saftige Steak
Wie brate ich ein Steak Medium l So einfach gelingt das saftige Steak

*Affiliatelinks enthalten

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung weil man Marken, Orte und Namen erkennt kann / könnte.

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung (EU-DSGVO) am 25.05.2018, habe ich die Kommentarfunktion deaktiviert. Schreib mir doch einfach bei Fragen, Anregungen oder auch Kritik: hallo@ayses-kochblog-koeln.de


© Ayses Kochblog aus Köln | Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.