Meal Prep l Zeit sparen und abnehmen l Petersilienkartoffeln aus dem Ofen mit Hackbaellchen

Meal Prep l Zeit sparen und abnehmen l Petersilienkartoffeln aus dem Ofen mit Hackbaellchen
Meal Prep l Zeit sparen und abnehmen l Petersilienkartoffeln aus dem Ofen mit Hackbaellchen

Hallo liebe Mäuse,

bei mir hieß es wieder Meal Prep Sonntag. Meal Prep steht für Vorkochen und Mitnehmen der Mahlzeiten. Also wir stellen uns quasi Sonntags in die Küche & Kochen für die ganze Arbeitswoche vor.

Was es letzte Woche gab, könnt ihr HIER nachschauen. Klingt zunächst nervig, 2 Stunden mit Kochen "zu verschwenden." Aber weit gefehlt, ihr spart Stunden, Nerven und unendlich viel Zeit für Euch nach Feierabend. Mal ehrlich, nach Feierabend hat man wenig Lust noch groß zu Kochen. Ganz ehrlich, in der Woche koche ich derzeit gaaaaaaar nicht bis maximal 1 mal. Wie sang JLO so schön "I ain't gon' be cooking all day, I ain't your mama!" :D Hahahaha!  Diesmal sollte es etwas mit Hackfleisch sein. Und Kartoffeln.

Wir lieben Kartoffeln aus dem Ofen. Aber in der Kombination mit aromatischer Petersilie, dazu noch runde Buletten und Sucuk, ist es einfach sehr lecker und aromatisch. Und wie so oft, einfach und man muss kaum was machen. Der Backofen erledigt die Arbeit. Und mal ganz ehrlich, die Kombi Kartoffeln, Buletten und Sucuk (hatten wir über), dassss ist einfach unschlagbar :D  Und beliebt bei Groß und Klein!! Hmmmmm, eine Köstlichkeit. Also ich kenne wirklich NIEMANDEN, der dieses Gericht nicht mag. Diese Petersilienkartoffeln sind unter anderem die Leibspeise von meinem Schatz. Ich habe Euch natürlich alle Schritt abfotografiert. Diese findet ihr im Slider, unter der Anleitung. Weitere Köstlichkeiten habe ich Euch - wie immer - im grauen Button verlinkt!! 

 

Zutaten für 5 Tage Meal prep:
400g Kartoffeln
2-3 Knobizehen
6 EL Olivenöl
Gewürze: 1.5 TL Salz, ordentlich Pfeffer aus der Mühle, 1 Töpfchen Petersilie

*


Zutaten Buletten:
400-500g Hackfleisch (ich habe Rind-und Lammfleisch genommen)
2 Zwiebeln
1 Knobi

1 Handvoll klein gehackte Petersilie
1 Ei
2 EL Paniermehl

1 EL neutrales Öl
Gewürze: 1 TL Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1 TL Paprikapulver edelsüß

Zusätzlich 1 Ring *Sucuk. Gibt es beim Türken und beim Amazon, hab ich Euch verlinkt.

 

*

Ich kann Euch meine *Messlöffel sehr ans Herzen legen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml,  TL und EL - Menge. 

 

Wer mag: ich habe noch 3-4 türkische Paprika dazugeben. Die gibt es im türkischen Supermarkt. Sieht toll aus und schmeckt hervorragend.


Zubereitung Petersilienkartoffeln:
Kartoffeln heiß waschen und in Daumengroße Würfelchen schneiden. Die Kartoffeln in eine Schüssel legen, mit Salz und Pfeffer würzen, Olivenöl dazu. Den Knoblauch hineinpressen und die Petersilie fein hacken. Alles gut miteinander vermischen und für 15- 20 Minuten einziehen lassen. Es riecht danach ganz toll. 

Anschließend auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen.
Bei 200°, mittig, Ober- und Unterhitze für 25 Min. in den Backofen geben.

 

Zubereitung Buletten:
In der Zwischenzeit die Buletten zubereiten. Normalerweise mach ich die ein wenig anders, aber ich hatte nicht alle Zutaten zu Hand und es musste fix gehen, es schmeckt trotzdem richtig gut.

Hackfleisch und gehackte Petersilie in eine Schüssel geben, Knobi und Zwiebeln reiben und mit dem Rest der Zutaten und Gewürze in die Hack-Schüssel geben. Runde Buletten formen. Golfball-Größe
Sucuk in Scheiben schneiden.
Nach den 25 Min im Backofen auf dem Gemüse verteilen. Nochmals für 15 Min. in den Backofen geben.
Fertig! Es ist sooo lecker und duftet so gut. Dazu gab es einen Salat. Köstlich!

Alles in eure Meal Prep Dosen packen und ab damit in den Kühlschrank. Und so habt ihr 5 Tage euer MIPA ( Mittagspause ) - Problem gelöst. Dazu hab ich mir immer frischen Salat gemacht oder Gemüse kleine geschnibbelt.
Kuss, eure Maus.

Ich freue mich auf, Kommis,Feedback & Fragen. Ihr könnt meine Beiträge auch gerne teilen, dafür einfach auf den jeweiligen Button - hier unten - drücken :-) Dankeschön.

*Affiliatelinks enthalten

 

 


© 2015 - 2018 Ayses Kochblog aus Köln | Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.