italienisches Brot Giuliano mit Parmesan und Tomaten

italienisches Brot Giuliano mit Parmesan und Tomaten
italienisches Brot Giuliano mit Parmesan und Tomaten

Bella Italia in Kölle!

Hallo liebe Mäuse,

ich habe heute ein italienisches Brot für Euch. Es ist ein ganz besonderes Brot und schmeckt sagenhaft gut. Es ist durch Zufall entstanden kann man sagen. Ich hatte noch Parmesan übrig, was weg musste und ich liebe getrocknete Tomaten. Die hab ich dann kurzerhand auch reingeschnitten und es war goldrichtig so. Dieses Brot hat eine wunderbare Kruste, ist innen elastisch weich und schmeckt richtig richtig gut. Dazu nur ein bisschen Butter, hmmm! Ein kleiner italienischer Traum. Ein bisschen Urlaub für zu Hause, direkt in eurer Lunchbox.

Alle Zutaten habe ich beim Discounter geholt.

Ich habe mein italienisches Brot Giuliano genannt. Es ist eine Hommage an eine Katze :D Wie Katze?? Ich wollte einfach einen schönen italienischen Namen uuunnnnnnnd..... Kennt ihr die "Rock N Roll Kids", die damals auf RTL 2 liefen. Ja, es ist ein Zeichentrickfilm. Einfach mal googlen. Ich habe diese Serie GELIEBT und habe es sogar auf DVD :D Hahaha. Nein Serap, ich leihe es Dir nicht aus -_-!

Jeeeeeeedenfalls hieß die meane dicke Katze dort Giuliano. Mein spirit animal :D Eine Diva durch und durch :D ! Hahahah! Anyway, ihr müsst dieses Rezept probieren - ohne Katze. Ich verlinke Euch weitere leckere Rezepte - wie immer - in den grauen Buttons. Ach und ich habe natürlich die Schritte abfotografiert, findet ihr am Ende des Rezepts.
Viel Spaß beim testen!!

Sidefacts / Infos zum italienischen Brot:

Zutaten zusammensuchen und abwiegen: 10 Min.

Zubereitung insgesamt mit Backzeit: ca. 60 Min. backen und 60 Min. gehen lassen

Kosten insgesamt (je nach Angebot): ca. 3€ 

italienisches Brot Giuliano mit Parmesan und Tomaten
italienisches Brot Giuliano mit Parmesan und Tomaten

Zutaten italienisches Brot mit Parmesan und Tomaten:

200g Vollkornmehl

310g normales Mehl

100g eingelegte getrocknete Tomaten

50g Parmesan

50g weiche Butter

1 Würfel frische Hefe

250ml lauwarmes Wasser

1 EL Honig

Gewürze:

1 TL Salz

1/2 TL Rosmarin

*

Ich kann Euch meine *Messlöffel sehr ans Herzen legen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml,  TL und EL - Menge.

 

Zubereitung italienisches Brot mit Parmesan und Tomaten:

Zuerst bitte die Hefe in das lauwarme Wasser zerbröseln, gut umrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat und zur Seite legen. Für gute 5-10 Minütchen. Bis sich Blasen bilden.

Mehl abwiegen und in eine Schüssel geben, mit dem Salz vermischen. Honig und weiche Butter hineingeben.

Hefe dazu und in eurer Küchenmaschine in 5 Minuten zu einem leicht klebrigen Teig mischen lassen. Ich schwöre ja auf meine Bella Morena, aber es geht natürlich auch per Hand. 

In der Zwischenzeit Parmesan und getrocknete Tomaten kleinhacken und mit dem Rosmarin dazugeben. Alles gut untermengen und die Schüssel abgedeckt für 30-60 Minuten gehen lassen. Der Teig geht schön hoch.

Nach der Geh-Zeit noch einmal kurz durchkneten und in eure Backform geben, egal welche. Mindestens 20 cm Durchmesser bitte. Ich habe meinen kleinen Römertopf genommen. 

Den Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen. 

Auf den Boden vom Backofen ein feuerfeste Form mit Wasser geben, für den Wasserdampf.

Ab mit dem italienschen Brot - mittig - für ca. 45 Minuten. Nach 45 Minuten aus der Form nehmen und auf Backpapier geben und nochmal ab damit für 15 Minuten in den Backofen. Bis das Brot goldig braun ist. So wird es nämlich von allen Seiten schön braun.

Ohhhh, es fängt dann auch an zu duften. Super lecker. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. 

Es schmeckt wirklich gandios. Es könnte zu meinen Lieblingsbroten gehören. Auch zu deinem !! Es ist für das täglich Brot ideal, aber auch zum Grillen perfekt. Wer mag, gibt in den Teig noch Pinienkerne dazu.

 Kuss, eure Maus!

Schritt für Schritt zum italienischen Brot:

italienisches Brot Giuliano mit Parmesan und Tomaten
italienisches Brot Giuliano mit Parmesan und Tomaten

*Affiliate
---------

Instagram: hierkochtdiemausfoodblog
Twitter: rezepteder

Pinterest: hierkochtdiemaus  

Snapchat: foodblog_maus

Youtube: hierkochtdiemausfoodblog

Facebook: www.facebook.com/hierKochtDieMaus


© 2015 - 2017 Hier kocht die Maus | Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Vivienne P. (Donnerstag, 24 August 2017 12:43)

    Das Brot hat sehr gut geschmeckt,d anke. Es war auch sehr einfach.