einfaches klassisches Gulasch Rezept wie bei Oma | Rindergulasch

einfaches klassisches Gulasch Rezept wie bei Oma | Rindergulasch
einfaches klassisches Gulasch Rezept wie bei Oma | Rindergulasch

Richtige Hausmannskost! Gulasch!

Hallo liebe Mäuse,

ich weiß nicht wieso, aber ich hatte mich irgendwie nie an diesen Klassiker rangetraut: Selbstgemachtes Gulasch. Natürlich Rindergulasch, ich esse kein Schweinefleisch. 

Wir haben in Prag unglaublich lecken Gulasch gegessen. Hmm... ein Träumchen!

Ich hatte glaube ich nur Sorge, dass der Gulasch super trocken wird und nicht schmeckt. Alle Rezepte die ich durchforstet habe, hatten zisch Gewürze und dabei ist es so ein simples und gutes Gericht. Es braucht nicht viel. Dieses Rezept für klassischen Gulasch hat mir unsere liebe Nachbarin Angelika empfohlen. Eine super süße ältere Omi bei uns im Haus und Sie hat es mir bestätigt. Guter Gulasch benötigt keine 48684874 Zutaten. So war es dann auch. 3-4 gute Zutaten und ein wenig Zeit, mehr braucht es nicht! Natürlich noch ein wenig Liebe. Dieser Gulasch-Topf wird Euch garantiert gelingen und so gut schmecken. Mein Mann war total begeistert vom Rindergulasch. Und versprochen: dieser klassische Gulasch gelingt Euch garantiert und schmeckt am nächsten Tag (wenn was übrig bleibt) sogar noch besser. Ich habe Euch natürlich Schritt für Schritt alles abfotografiert, siehe im Slider. In den grauen Buttons habe ich Euch weitere, passende Köstlichkeiten verlinkt.


Zutaten für einfachen Gulasch:

2 EL Öl zum anbraten

800g Rindfleisch

2 EL Butter

400-500g Zwiebeln 

 

700ml Bio-Fleischbrühe

4 EL Tomatenmark

1 EL gestrichen Paprikapulver edelsüß

2 TL Salz

ordentlich Pfeffer aus der Mühle

3-4 getrocknete Lorbeerblätter 

-

Ich kann Euch meine *Messlöffel empfehlen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml,  TL und EL - Menge.  

einfaches klassisches Gulasch Rezept wie bei Oma l Rindergulasch
einfaches klassisches Gulasch Rezept wie bei Oma l Rindergulasch

einfaches klassisches Gulasch Rezept wie bei Oma l Rindergulasch
einfaches klassisches Gulasch Rezept wie bei Oma l Rindergulasch

Zubereitung Gulasch:

Zuerst wird ein wenig geschnibbelt. Zwiebeln schälen und grob hacken. Das Rindfleisch ebenfalls in grobe / große Würfel schneiden. 

2 EL Öl in eine hohe Pfanne oder in einen großen Topf geben und warten bis das Öl heiß wird. Das hier ist übrigens meine Alupfanne. Gut und günstig. Kann ich echt nur empfehlen. Das Fleisch 3 Minuten scharf von allen Seiten anbraten, bis es ein wenig Farbe annimmt. Anschließend auf einen Teller geben und zur Seite legen. Mit Alufolie bedecken. In die selbe Pfanne die Butter geben bis es geschmolzen ist. Die Zwiebeln hineingeben und anbraten bis die Zwiebeln weich sind.

Anschließend das Fleisch dazugeben und mit der Fleischbrühe ablöschen. Tomatenmark und die Gewürze dazugeben, alles einmal kurz aufkochen lassen und dann den Herd auf mittlere Stufe stellen. Zuletzt die Lorbeerblättter dazugeben. Bei mir ist das von 9 auf 4-5. Gute 2 Stunden köcheln lassen und immer mal wieder umrühren. 

Fertig wird euer wunderbar weicher, leckerer und klassischer Rindergulasch. Und dieser Gulasch ist überhaupt nicht trocken!!

Es schmeckt wirklich wie bei Oma und tut einfach Bauch und Seele gut. 

Am besten passen dazu Knödel oder Kartoffelstampf. Rotkohl darf dazu natürlich auch nicht fehlen.

 

Tipp: Knödel nach dem Kochen immer 4-5 Minuten im Gulasch-Topf lassen.. dann schmecken die einfach soo lecker danach und haben den fantastischen Geschmack von diesem Rindergulasch angenommen. 

Ihr müsst es unbedingt testen!

Kuss, eure Maus!

 


*Affiliatelinks enthalten

Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung (EU-DSGVO) am 25.05.2018, habe ich die Kommentarfunktion deaktiviert. Schreib mir doch einfach bei Fragen, Anregungen oder auch Kritik: hallo@ayses-kochblog-koeln.de

 

Dieser Beitrag enthält {~Werbung}~

Aufgrund der aktuellen Rechtsprechung werden meine Beiträge als Werbung gekennzeichnet. AUCH wenn keine bezahlte Kooperation dahinter steckt wie in diesem Fall. Nicht meine Idee. Da reicht schon eine Marken-Nennung, Verlinkung anderer Seiten / Blogger oder Ortsangabe. Aber dann bin ich auf der sicheren Seite.


© Ayse Manteuffel | Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.