schnelle Sesam Broetchen in 20 Min | ohne gehen lassen | Alle Zutaten zu Hause

schnelle Sesam Broetchen | ohne gehen lassen | Alle Zutaten zu Hause
schnelle Sesam Broetchen | ohne gehen lassen | Alle Zutaten zu Hause

 

Guten Morgen liebe Mäuse,

wir haben 8:56 Uhr, es ist Samstag und ich bin wieder am bloggen :-) somit habe ich einen schönen Samstag Morgen :-)

Ich möchte Euch ein neues, unglaublich leckeres Brötchen-Rezept vorstellen. Ich habe diese Brötchen letzte Woche gezaubert. Ich liebe es! Selbstgemachte Brötchen sind wirklich ein Luxus. Wir hatten den besten Freund von meinem Mann zu Besuch und ich war Abends am überlegen, was ich für Brötchen am nächsten Morgen zaubere.. und er meinte nur "normale Leute gehen Brötchen holen. Du bist krass!!" :D haha, Schenki, jepp.. thats me :-)

Dieses Rezept ist besonders einfach und ich hatte alle Zutaten zu Hause. Ich wollte die Brötchen gar nicht mit Sesam und in Goldsaft baden. Das war ein Geistesblitz.

Das tolle ist, der Teig muss nicht gehen man benötigt auch keine Hefe. Ruck zuck gemacht :)

Die Fotos, die ihr bei diesem Rezept seht, sind nicht gephotoshopt oder bearbeitet. Das liegt daran, dass KEINE meiner Fotos bearbeitet ist und ich mache die Fotos auch immer KURZ vor dem Verzehr.

Dieses gestellte mit Deko, Gewürzen, teurem Geschirr usw. Das ist FAKE. Und nicht meins. Diese gestellten Fotos sehen einfach alle gleich aus. Und ich bin nicht gleich. Nö. Sehe ich gar nicht ein.

Wer will bitte was fakes in seinem Leben haben? Ich nicht. Ich bin für realness. In meinem gesamten Blogger-Leben. :-) Jedenfalls sieht ein Foto mal anders aus, wegen den Licht-Verhältnissen.

DAS nur nebenbei.

Nun aber ab zu den Zutaten! Unter der Anleitung findet ihr alle Schritte nochmal abfotografiert. Es geht garantiert nichts schief.

 

 

Zutaten für 8 Brötchen:

300g Mehl. Ich habe Vollkornmehl genommen. Ihr könnt nehmen was ihr wollt

1 gehäuften TL Bio- Weinsteinbackpulver oder 1 Päckchen Backpulver

100ml Milch

100ml Wasser

1TL Salz

1TL Zucker

1 TL Bio-Backmalz (ihr könnt es auch weglassen, wir mögen aber den Geschmack)

15g Leinsamen und 15g goldene Leinsamen

-

optional zum einlegen und einreiben: 1 EL Goldsaft + 150 ml Wasser und Sesam

*

Ich kann Euch meine *Messlöffel sehr ans Herzen legen. 

 

Zubereitung:

Alle Zutaten von Mehl bis Leinsamen zusammenkneten. Der Teig ist klebrig, keine Panik. Das ist normal.

Eine kleine Schüssel mit Wasser nehmen und die Hände drin anfeuchten und dann 8 gleichgroße Brötchen formen.

Anschließend den Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Auf einem Backblech bitte Backpapier auslegen und die Brötchen drauf verteilen.

Wer mag: Mischt den Goldsaft und das Wasser zusammen. Die fertig geformten Brötchen hineintunken und in Sesam wälzen. Ich kann Euch das echt nur empfehlen. Es schmeckt dadurch soooooooooo unglaublich. Natürlich auch ohne! ABER mit dem Sesam... PERFEKTION!

Nun ab mit den Sesam-Brötchen für 20-22 Minuten in den Backofen. Hmmmmmm! Wie das duftet. 

Ich habe die Brötchen auch mal fix in der Woche gezaubert. Es geht einfach so wunderbar schnell.

Ihr müsst es unbedingt ausprobieren.

Kuss, eure Maus!

*Affiliate-Links enthalten.

Instagram: hierkochtdiemausfoodblog
Twitter: rezepteder

Pinterest: hierkochtdiemaus  

Snapchat: foodblog_maus

Youtube: hierkochtdiemaus-foodblog

Facebook: www.facebook.com/hierKochtDieMaus 

-----------------------------------------------------------------

Alle Bilder, Texte, Videos, Tonaufnahmen dürfen nur mit meiner schriftlichen Einverständniserklärung und Genehmigung verbreitet oder genutzt werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Tutu (Montag, 28 November 2016 19:42)

    Hallöle, für die flotte Zubereitungsart schmecken diese Brötchen klasse!

  • #2

    Tutu (Montag, 28 November 2016 19:45)

    .... unsere sind nur so klein geworden - ist das richtig oder habe ich etwas nicht richtig beachtet ? Dankeschön :)

  • #3

    *Maus (Sonntag, 11 Dezember 2016 10:44)

    Hi Tutu,
    dass kann ja mal passieren. Beim nächsten Mal ein bisschen mehr Backpulver dazugeben. Aber Du siehst ja auf meinen Bildern, so groß werden die nicht. LG

  • #4

    Birgit (Donnerstag, 31 August 2017 17:28)

    Hallo "Maus",
    das Brötchenrezept wird zum Wochenende garantiert getestet! :-) Vorher habe ich aber erst einmal eine Frage: Wieso nimmst du vom Weinstein-Backpulver 1 EL, jedoch vom "Phospatkram" ;-) 'ne ganze Tüte?
    Über eine Antwort freue ich mich!
    Grüße aus Ostfriesland
    Birgit

  • #5

    *Maus (Freitag, 01 September 2017 13:04)

    Hallo liebe Birgit.
    Danke für deine Frage. Weinsteinbackpulver ist nicht so "stark" wie das normale Backpulver. Deswegen gehe ich da immer auf Nummer sicher. Du kannst aber auch gerne einen gut gehäuften TL nehmen.
    Grüße aus dem Rheinland!!

  • #6

    Birgit (Freitag, 01 September 2017 18:18)

    Lieben Dank für deinen schnelle Antwort! Diese hat mich nun aber komplett verwirrt! :-) Wenn Weinstein-Backpulver nicht so "stark" ist, wie du es nennst, dann sollte man doch eine Tüte Weinstein-Backpulver nehmen und von dem "normalen" Backpulver nur einen 1 TL, oder? ;-) Ich vermute, dass die Brötchen von Tutu gerade deswegen so klein geblieben sind! Nun, ich versuche es mit einer ganzen Tüte Weinstein-Backpulver und werde dir vom Ergebnis berichten! :-)
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Birgit

  • #7

    Birgit (Donnerstag, 07 September 2017 17:11)

    Hallo,
    eine kurze Rückmeldung: Ich habe die doppelte Menge Teiglinge zubereitet, damit ich größere Brötchen erhalte! Mit Weizenvollkornmehl sind sie zwar recht "fest" geworden, haben uns aber trotzdem geschmeckt! Obwohl ich die Brötchen ganz in Goldsaft gewendet habe, konnten wir das nicht herausschmecken! Das nächste Mal kommt der Rübensirup in den Teig! :-)
    Grüße
    Birgit

  • #8

    *Maus (Donnerstag, 21 September 2017 16:09)

    Hi Birgit! Du bist toll!! Vielen vielen Dank für dein Feedback und super, wenns Dir geschmeckt hat. Liebe Grüße