Rezept selbstgemachtes einfaches frisches Baguette wie vom Baecker

Rezept selbstgemachtes einfaches frisches Baguette wie vom Baecker
Rezept selbstgemachtes einfaches frisches Baguette wie vom Baecker

Außen kross, innen luftig saftig. So schmeckt ein leckeres Baguette.

Hallöchen,

heute verrate ich Euch mein absolutes und ich würde auch sagen,  gelingsicheres Rezept für mein selbstgemachtes Baguette. Das Baguette ist von Außen wunderbar kross und von innen, luftig und saftig. Und ganz genau so! Und auch nur so, muss ein richtig leckeres Baguette sein. 

Es schmeckt so sagenhaft gut. Ich musste mich echt selber loben. Einfach fantastisch. Nichts geht über ein frisches Baguette <3 

Meine frühste Erinnerung an Baguette ist, dass – nein ich bin nicht alt – es noch nicht überall beim Bäcker Baguette zu kaufen gab. Es war nicht so common wie jetzt. Jeder kennt Baguette, man bekommt es frisch und in vielen verschiedenen Arten ( z.B. rustikal ) überall zu kaufen ( egal ob billig Bäcker oder Traditions-Bäckerei )  und auch Aufback-Baguette hat wirklich jeder Supermarkt und Discounter.

 

Jedenfalls meine frühste Erinnerung ist, dass als meine Mama in Elternzeit war, ich immer für uns Morgen immer ein frisches Baguette geholt habe. Im Rathaus Center. Weil genau dort ein Bäcker war, der Baguettes seit neustem hatte. Ja, meine Mum ist wie ich, wir probieren gerne Neues aus. Und ich war von Anfang an Feuer und Flamme. So ein warmes, vielleicht sogar heißes Baguette, gaaaaaanz frisch aus dem Ofen.. wow.. das ist für mich wirklich un coin de paradis! Also ein Stück Paradies. Mit Brot und Carbs macht man mich einfach immer sehr glücklich. Und meinen Mann auch. Marco sagt immer „Baguette darf man nicht schneiden Maus, dass muss man auseinander reißen, nur so schmeckt es“ Ahh ja :D !

 

Rezept selbstgemachtes frisches Baguette wie vom Baecker
Rezept selbstgemachtes frisches Baguette wie vom Baecker

Zum Grillen gehört ja auch immer Baguette dazu, kann das sein? Ich kenne das echt nur so. Und ich liebe es. Es ist aber auch herrlich praktisch. Nimmt wenig Platz weg und passt immer, lässt sich einfach brechen und ist nunmal die perfekte Beilage.

 

Jedenfalls bin ich sehr happy, dass Du und viele andere, liebe Leser so begeistert sind von meinem Baguette-Rezept.  Es gehört zu den Top 10 meist gelesenen Rezepten und nach gebackenen Rezepten ever auf meinem Blog #stolz.Und einfach ist es!! Es benötigt nur Zeit und wenig Zutaten. Und die habt ihr auf jedenfall fast alle zu Hause. Den Rest habe ich Euch verlinkt (die türkise Schrift ;-))

 

In der Anleitung habe ich alle Schritte für Euch abfotografiert. Lest Euch bitte erstmal in Ruhe die Anleitung für dieses leckere Rezept durch & dann klappt alles!! Ich habe Euch natürlich in den grauen Buttons, noch andere Köstlichkeiten verlinkt. Schaut mal vorbei.

Rezept selbstgemachtes frisches Baguette wie vom Baecker
Rezept selbstgemachtes frisches Baguette wie vom Baecker

 

Zutaten für 3 große Baguettes:

500g Mehl. Ich habe 300g Dinkel- und 200g normales Mehl genommen

300ml kaltes Wasser

15g frische Hefe

1,5 TL Salz

10g Zucker

Optional und zu 100% empfehlenswert: 1,5 TL *Backmalz

-

Ich kann Dir meine *Messlöffel empfehlen. Ich benutze sie täglich und habe damit auch immer die richtige ml,  TL und EL - Menge, nämlich immer gestrichene Löffel. 

Zubereitung: 

Hefe in das kalte Wasser geben. Salz und Zucker dazu und alles mischen. 10Min stehen lassen.

Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und den Teig 10 Min kneten. Da habe ich mit meiner geliebten *Bella Donna von Klarstein perfekt hingebekommen.

 

Soo, danach den Teig in ein ausreichend großes und bemehlte rundes Gefäß geben, Deckel darauf oder Klarsichtfolie und ab damit ca. 10 - 12 Stunden in den Kühlschrank. Ich hab es über Nacht gemacht, damit ich am morgen direkt alles verarbeiten konnte. 

Nach der langen Gar-Zeit den Backofen auf 240° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Eine feuerfeste Form auf den Boden des Backofens geben. Diese mit kalten Wasser füllen.

Dies dient der Luftfeuchtigkeit! Und ist ganz wichtig.

Tipp: Teig erst dann aus dem Kühlschrank holen.

So, der Teig ist jetzt doppelt so dick und darf NICHT MEHR GEKNETET WERDEN!!

Sonst wird das Baguette nicht luftig. Den Teig auf eine bemehlte Fläche stürzen.

Mit einem Teigschneider oder scharfen Messer (Das Messer nass machen) in 3 gleiche Teile teilen und jeden Teigstrang etwa 2x drehen.

Also eine Hand dreht nach links und die andere nach rechts.

Die Brote nicht mehr gehen lassen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. 

Ihr könnt aber auch optional alles auf ein Baguette-Blech legen! Die Anschaffung lohnt sich. Hab ich mir für die nächsten Male auch gekauft. Da wird das Baguette von allen Seiten so schön braun.

Mit extra Wasser bestreichen, 3-4 mal einschneiden und mit ein wenig Mehl bestäuben.

Sofort in den vorgeheizten Ofen geben, auf die 2te Stufe von unten.

Ca. 20 Minuten bei 240°C backen.

Dann die Temperatur auf 220°C runterschalten und etwa weitere 20 Minuten backen (je nach gewünschter Bräunung).

Fertig ist euer perfektes Baguette. Ich werdet sowas von begeistert sein, ich verspreche es Euch meine Mäuse! Dazu passt hervorragend mein pikanter Dipp wie vom Türken. Hier gibt es das Rezept. 

Es schmeckt sooo köstlich und ernsthaft wie vom Bäcker.

KussKussKuss

PS, mein letzter Tipp:

falls wirklich mal ein wenig Baguette übrig bleiben sollte, dann bitte nicht wegschmeißen. Mach darauf „Armer Ritter“

Auch sehr einfach und lecker. Das Rezept dazu verlinke ich Dir hier. Ich muss nämlich zugeben, ich mag nur frisches, warmes Baguette. Deswegen wird der Rest von mir tatsächlich für Armer Ritter gebraucht.

 *Affiliatelinks enthalten


Aufgrund des Inkrafttretens der Datenschutz Grundverordnung (EU-DSGVO) am 25.05.2018, habe ich die Kommentarfunktion deaktiviert. Schreib mir doch einfach bei Fragen, Anregungen oder auch Kritik: hallo@ayses-kochblog-koeln.de

© Ayses Kochblog aus Köln | Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.